Das Hahnenkammrennen in Kitzbühel gehört zu den gefährlichsten der Welt. "Streif - One Hell Of A Ride" begleitet fünf Abfahrer bei ihren Vorbereitungen auf das Spektakel.
Winnie Heller ermittelt in einem rätselhaften Fall, der auf einen aufwühlenden Klinikskandal zurückverweist. Die größten Probleme bereitet ihr aber der Abschied von ihrem Ermittler-Partner: Der Schauspieler Hans-Jochen Wagner wird die Reihe verlassen.
Die komplett animierte, deutsche Neuverfilmung der 100 Jahre alten Geschichte des zeitlosen Dschungelhelden Tarzan ist unterm Strich kindgerecht und zeitgemäß.
Birthe (Ann-Kathrin Kramer) möchte noch ein Kind, um ihrem Leben einen Sinn zu geben. Doch Nils, ihr Ehemann, will das nicht. Der Konflikt scheint zementiert.
Die New Yorker Maklerin Bella Castle (Diana Anft) findet für jeden Kunden das passende Haus. Nur in ihrem eigenen Leben findet sie sich erstmal nicht wirklich zurecht.
Leichter und leiser Beziehungsfilm von Oscar-Preisträger Sam Mendes.
Der Plan war, mit "Pompeii" ein Action-Epos zu liefern, das es in der Filmgeschichte so noch nicht gegeben hat. Doch am Ende hinterlässt Paul W. S. Anderson nicht mehr als ein betrübliches Trümmerfeld.
Ein Student kündigt vor der Videokamera den eigenen Tod und den seiner Eltern an. Er will damit die Aufmerksamkeit auf eine verkommene Gesellschaft lenken.
Carlos Benede, Kriminalkommissar aus München, hat zwei Kinder adoptiert: Deren Mütter wurden vom eigenen Ehemann umgebracht.
Eine Million Deutsche gerieten 1945 in französische Gefangenschaft. Die sehenswerte Dokumentation erzählt ihre lange Jahre verdrängte Geschichte.
Trotz des etwas bescheuerten Titels: Dieser Zeitlupen-Thriller ist so gut, dass sich niemand über die Krimiflut im deutschen TV beschweren würde, gäbe es öfter derlei Qualität zu sehen.
Ein Film von Patrick Hünerfeld beantwortet Fragen, die vielen zum Thema "Organspenden" unter den Fingern brennen dürften.
Das ZDF-Reportageteam stellt diesmal drei Menschen vor, die bald sterben werden und die sich auf ihrem letzten Lebensweg von Kameras begleiten lassen.
ARTE erinnert mit gleich sechs Dokumentationen an die Verbrechen der Nazi-Zeit und ihre schwierige Aufarbeitung.
Meike Droste, die Bärbel aus "Mord mit Aussicht", als verdruckste Risikoanalystin einer Versicherung. Endlich mal eine Hauptabendserie ohne Krimi oder Schmalz.
Das Thema Putzen bleibt bei RTL II gerne programmiert. Und das nicht nur beim "Frauentausch", bei dem die Gegensätze gerne aufeinander losgelassen werden. Nun setzt der Münchner Sender noch einen drauf. Er konfrontiert Frauen mit Putzwahn mit Messies.
"Wunschkinder" beruht auf einer wahren Geschichte. Der Film erzählt außerordentlich einfühlsam von dem Wunsch, eine Familie zu gründen und der Angst davor, dass das "natürlichste der Welt" nicht klappen könnte.
Niemand in Europa gibt mehr Geld für Körper- und Haushaltshygieneprodukte aus als die Deutschen. Dennoch scheinen viele nicht zu wissen, wie man sich richtig die Hände wäscht. Die Ranking-Doku der "15 Dinge" bei SAT.1 gibt Anschauungsunterricht.
Von einem Zeitungsausträger wird die Mathematiklehrerin vorm Unfalltod gerettet. Was hatte der fiese Täter bloß im Sinn? - Klarer Fall für die Kripo Köln.
Harmlos, unverbindlich und auf die denkbar eleganteste Weise unterhaltsam: Kabel eins wiederholt den dritten Teil von Steven Soderberghs starbesetzter Edelganovenreihe.
Film vier der "Bozen-Krimi"-Reihe treibt das Verwirrspiel um horizontal erzählte Handlungsstränge weiter. Dem Zuschauer bleibt immerhin das schöne Südtirol als Ablenkung.
14 Jahre brauchte Produzent Mike Lobell, um ein Remake der 60er-Jahre-Komödie "Das Mädchen aus der Cherry-Bar" in Gang zu bringen. Das merkt man dem fertigen Film leider auch an.
Bei einem Aushilfsjob in einer edlen Pariser Brasserie bedient die gelernte Hebamme Jessica (Cécile de France) Prominente aus Kunst und Kultur.
Freitod und aktive Sterbehilfe sind Tabuthemen. Ausgerechnet die Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" schickt sich an, daran was zu ändern ...
Ist die neue, fortlaufend erzählte ARD-Serie "Charité" tatsächlich modernes Fernsehen? Die Antwort lautet: nein. Man darf sich eher auf gut gemachtes, altmodisches TV einstellen.
Was wohl Erdogan dazu sagt? - Jan Böhmermann darf sich erneut Hoffnungen auf einen Grimme-Preis machen.
Auch wenn er zumeist Rollen in der zweiten Reihe spielte, sein Gesicht kannten viele: Miguel Ferrer spielte in mehr als 40 Fernseh- und Kinofilmen ...
Die Kult-Show "Takeshi's Castle" kehrt zurück auf die Fernsehbildschirme. Ab dem 25. Februar, 13.45 Uhr, nimmt der Spartensender RTL Nitro ...
"Darf ich vorstellen: Meine neue Freundin, Jenny Elvers!"- Wie würden Freunde und Familie wohl auf so eine Ansage reagieren? Damit beschäftigt ...
Auch wenn es eine Premiere ist: Wirklich überraschend kommt die Ankündigung des ZDF nicht, dass dieses Jahr erstmals Steven Gätjen die Verleihung ...
Düster, düsterer, Skandinavien: Die Faszination von Krimifans und -machern für Nordeuropa scheint ungebrochen. Auch Sky arbeitet nun an einer ...