100 % Leben: The Long Distance (Das kleine Fernsehspiel:) - Mo. 02.11 - ZDF: 23.55 Uhr

Rennen für ein besseres Leben

Sie leben auf dem Land, können kaum ihr Essen bezahlen und träumen von einem besseren Leben: Die Kenianer Eunice (28) und Felix (26) trainieren wie besessen, um sich für das Marathonlaufen fit zu machen. Denn das soll ihre Chance sein: die Teilnahme an verschiedenen Läufen in Deutschland und dem Rest Europas. Der Detmolder Sportmanager Volker Wagner holt sie zu sich, baut die Sportler auf und managt sie. Doch dabei fallen auch Kosten an, und die lassen sich nicht nur in Euro beziffern. "The Long Distance" ist der erste Film aus der Sonderreihe "100 % Leben", die im Zweiten im Rahmen des "kleinen Fernsehspiels" läuft. Ein sehr guter und sehr trauriger Film von Daniel Andreas Sager, der die Kaltblütigkeit zur Schau stellt, die das Sportbusiness heutzutage mithin ausmacht.

Der Film begleitet seine drei Hauptprotagonisten aufmerksam und ruhig. In fast elegischen Bildern zeigt Regisseur und Drehbuchautor Sager, wie einsam die Läufer im blitzsauberen und befremdlichen Deutschland sind. Auch Wagners finanzielle Nöte (er muss eine neue Versicherung für seine Läufer abschließen) sind Thema der Dokumentation. Sie verblassen jedoch hinter den Sorgen der Läufer, auf die zu Hause nur eine Lehmhütte wartet. Nur wenige afrikanische Sportler schaffen es, wirklich viel Geld zu verdienen. Andere laugen ihre Körper aus, um am Ende mit nicht einmal 200 Euro zurückzufliegen. Die Tatsache, dass dazu trotz allem noch immer viele Ostafrikaner bereit sind zeigt, wie arm die Bevölkerung dort wirklich ist.

In der Reihe "100 % Leben" zeigt das ZDF immer montags noch drei weitere Filme: Am 9. November strahlt es "Biete.Suche" aus, am 16. November den Film "Mammon - Per Anhalter durch das Geldsystem" und am 23. November "In der Schwebe".


Marion Brandstetter
Noch in den 60er-Jahren kam es in deutschen kirchlichen Heimen zu Unterdrückung und Gewalt, wie sie eigentlich nur im Nationalsozialismus vorstellbar waren. Der Film orientiert sich an authentischen Aufzeichnungen.
Christoph Süß führt durch die festliche Gala, bei der diesmal unter anderem der Schweizer Star-Schauspieler Bruno Ganz geehrt wird.
In Freiburg trifft der heimische SC auf den Tabellenführer FC Bayern München. Anders als üblich startet die Bundesliga mit dem letzten Hinrundenspieltag in das neue Jahr.
Die britische Dokumentation von 2016 blickt auf eines der größten Alben der Popgeschichte zurück. Sogar die Beatles soll es zu ihrem "St. Pepper's" inspiriert haben.
Freitod und aktive Sterbehilfe sind Tabuthemen. Ausgerechnet die Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" schickt sich an, daran was zu ändern ...
Ist die neue, fortlaufend erzählte ARD-Serie "Charité" tatsächlich modernes Fernsehen? Die Antwort lautet: nein. Man darf sich eher auf gut gemachtes, altmodisches TV einstellen.
Was wohl Erdogan dazu sagt? - Jan Böhmermann darf sich erneut Hoffnungen auf einen Grimme-Preis machen.
Auch wenn er zumeist Rollen in der zweiten Reihe spielte, sein Gesicht kannten viele: Miguel Ferrer spielte in mehr als 40 Fernseh- und Kinofilmen ...
Die Kult-Show "Takeshi's Castle" kehrt zurück auf die Fernsehbildschirme. Ab dem 25. Februar, 13.45 Uhr, nimmt der Spartensender RTL Nitro ...
"Darf ich vorstellen: Meine neue Freundin, Jenny Elvers!"- Wie würden Freunde und Familie wohl auf so eine Ansage reagieren? Damit beschäftigt ...
Auch wenn es eine Premiere ist: Wirklich überraschend kommt die Ankündigung des ZDF nicht, dass dieses Jahr erstmals Steven Gätjen die Verleihung ...
Düster, düsterer, Skandinavien: Die Faszination von Krimifans und -machern für Nordeuropa scheint ungebrochen. Auch Sky arbeitet nun an einer ...