100 % Leben: The Long Distance (Das kleine Fernsehspiel:) - Mo. 02.11 - ZDF: 23.55 Uhr

Rennen für ein besseres Leben

Sie leben auf dem Land, können kaum ihr Essen bezahlen und träumen von einem besseren Leben: Die Kenianer Eunice (28) und Felix (26) trainieren wie besessen, um sich für das Marathonlaufen fit zu machen. Denn das soll ihre Chance sein: die Teilnahme an verschiedenen Läufen in Deutschland und dem Rest Europas. Der Detmolder Sportmanager Volker Wagner holt sie zu sich, baut die Sportler auf und managt sie. Doch dabei fallen auch Kosten an, und die lassen sich nicht nur in Euro beziffern. "The Long Distance" ist der erste Film aus der Sonderreihe "100 % Leben", die im Zweiten im Rahmen des "kleinen Fernsehspiels" läuft. Ein sehr guter und sehr trauriger Film von Daniel Andreas Sager, der die Kaltblütigkeit zur Schau stellt, die das Sportbusiness heutzutage mithin ausmacht.

Der Film begleitet seine drei Hauptprotagonisten aufmerksam und ruhig. In fast elegischen Bildern zeigt Regisseur und Drehbuchautor Sager, wie einsam die Läufer im blitzsauberen und befremdlichen Deutschland sind. Auch Wagners finanzielle Nöte (er muss eine neue Versicherung für seine Läufer abschließen) sind Thema der Dokumentation. Sie verblassen jedoch hinter den Sorgen der Läufer, auf die zu Hause nur eine Lehmhütte wartet. Nur wenige afrikanische Sportler schaffen es, wirklich viel Geld zu verdienen. Andere laugen ihre Körper aus, um am Ende mit nicht einmal 200 Euro zurückzufliegen. Die Tatsache, dass dazu trotz allem noch immer viele Ostafrikaner bereit sind zeigt, wie arm die Bevölkerung dort wirklich ist.

In der Reihe "100 % Leben" zeigt das ZDF immer montags noch drei weitere Filme: Am 9. November strahlt es "Biete.Suche" aus, am 16. November den Film "Mammon - Per Anhalter durch das Geldsystem" und am 23. November "In der Schwebe".


Marion Brandstetter
Experiment Männer-WG: Die leichtfüßige Liebesromanze "Wenn wir zusammen sind" erzählt die Geschichte zweier alleinerziehender Väter, die samt Nachwuchs unter einem Dach leben.
Traditioneller Saisonabschluss der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne mit der georgischen Geigerin Lisa Batiashvili - ein "tschechischer Abend".
Im Zeugenschutzprogramm der USA kann man was erleben: Robert De Niro wird als Ex-Pate mit seiner Familie in die Normandie verfrachtet. Willkommen sind die Mafiosi da erst mal nicht.
Weniger Sex, weniger City, aber mehr von Carrie, Miranda, Samantha und Charlotte - das war "Sex and the City - Der Film" (2008).
Ein kleiner Junge, der eine bulgarische Ex-Prostituierte auf brutalste Weise tötet: Dieser ORF-"Tatort" hält, was sein Anfang verspricht.
Die deutsche Produzentin Annette Reeker versammelte in Kapstadt ein internationales Team von Schauspielern, um einen "exotischen" Krimi zu drehen.
SAT.1 machte mit den Übertragungen der Parallelspiele der EURO-Vorrunde vieles richtig. Die Quoten blieben jedoch deutlich hinter den Erwartungen zurück.
In den Original-Kulissen von "Das Boot" verkünden Bavaria Film und Sky eine Fortsetzung des Blockbusters.
Mit alleine hierzulande mehr als zwei Millionen Zuschauern war "12 Monkeys" einer der Kinohits des Jahres 1996. Kein Wunder, dass die Story ...
Im März verfolgten durchschnittlich mehr als sechs Millionen Zuschauer das dreiteilige ZDF-Familiendrama "Ku'Damm 56" über die Tanzschulbesitzerin ...
RTL unter Geschäftsführer Frank Hoffmann mag für manche Kritiker der Inbegriff eines Senders sein, der gerne auf niedere (Schau-)Instinkte ...
Einer der größten Erfolge der deutschen Kinogeschichte kehrt zurück - als Fernsehserie: Der Pay-TV-Anbieter Sky und Bavaria Film arbeiten ...
Sport-Event-Shows bescherten Stefan Raab und ProSieben regelmäßig hohe Einschaltquoten: Jetzt will sich auch RTL II der körperlichen Ertüchtigung ...