100 % Leben: The Long Distance (Das kleine Fernsehspiel:) - Mo. 02.11 - ZDF: 23.55 Uhr

Rennen für ein besseres Leben

Sie leben auf dem Land, können kaum ihr Essen bezahlen und träumen von einem besseren Leben: Die Kenianer Eunice (28) und Felix (26) trainieren wie besessen, um sich für das Marathonlaufen fit zu machen. Denn das soll ihre Chance sein: die Teilnahme an verschiedenen Läufen in Deutschland und dem Rest Europas. Der Detmolder Sportmanager Volker Wagner holt sie zu sich, baut die Sportler auf und managt sie. Doch dabei fallen auch Kosten an, und die lassen sich nicht nur in Euro beziffern. "The Long Distance" ist der erste Film aus der Sonderreihe "100 % Leben", die im Zweiten im Rahmen des "kleinen Fernsehspiels" läuft. Ein sehr guter und sehr trauriger Film von Daniel Andreas Sager, der die Kaltblütigkeit zur Schau stellt, die das Sportbusiness heutzutage mithin ausmacht.

Der Film begleitet seine drei Hauptprotagonisten aufmerksam und ruhig. In fast elegischen Bildern zeigt Regisseur und Drehbuchautor Sager, wie einsam die Läufer im blitzsauberen und befremdlichen Deutschland sind. Auch Wagners finanzielle Nöte (er muss eine neue Versicherung für seine Läufer abschließen) sind Thema der Dokumentation. Sie verblassen jedoch hinter den Sorgen der Läufer, auf die zu Hause nur eine Lehmhütte wartet. Nur wenige afrikanische Sportler schaffen es, wirklich viel Geld zu verdienen. Andere laugen ihre Körper aus, um am Ende mit nicht einmal 200 Euro zurückzufliegen. Die Tatsache, dass dazu trotz allem noch immer viele Ostafrikaner bereit sind zeigt, wie arm die Bevölkerung dort wirklich ist.

In der Reihe "100 % Leben" zeigt das ZDF immer montags noch drei weitere Filme: Am 9. November strahlt es "Biete.Suche" aus, am 16. November den Film "Mammon - Per Anhalter durch das Geldsystem" und am 23. November "In der Schwebe".


Marion Brandstetter
25. Fall für die interne Ermittlerin Eva Prohacek (Senta Berger): Der Jubiläumsfilm handelt gewohnt komplex und unplakativ von den kriminellen Machenschaften im Baugewerbe.
In der zweiten Auflage der Samstagabend-Show lassen Joko und Klaas acht TV-Konzepte um die Gunst des Publikums konkurrieren.
Fast hätte zuletzt der RTL-Kandidat Michael Marji dem ARD-Experten Bernhard Hoëcker als Fast-Alles-Wisser den Rang abgelaufen. Nun kann der kleine Mann aus der Ratesendung im Ersten wieder Sympathiepunkte sammeln.
Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder moderieren bei RTL eine überdrehte Jahrmarktsshow, die TV-Promis an ihre Grenzen führen soll.
Vor dem Start der zweiten "Narcos"-Staffel erhielt Netflix ein bedrohliches Schreiben aus dem familiären Umfeld von Pablo Escobar. Ungeachtet der abenteuerlichen Forderungen, die aus dem Brief hervorgehen, werden nun zehn neue Episoden des Drogendramas veröffentlicht.
Die TV-Kommissare Ludwig Schaller (Alexander Held), Harald Neuhauser (Marcus Mittermeier) und Angelika Flierl (Bernadette Heerwagen) ermitteln wieder für "München Mord" (Samstag, 3. September, 20.15, ZDF). Dreharbeiten für zwei weitere Folgen laufen bereits.
Es gibt tatsächlich einen Kinofilm mit und über Daniel Küblböck. Dank Tele 5 kommt das ganz zu Recht vergessene Werk von 2004 nun doch noch zu einer sehr verspäteten TV-Weltpremiere.
Köln kann Klassik! Jungtalente aus elf europäischen Ländern werden am Samstag, 3. September, zum Finale des "Eurovision Young Musicians" ...
Ja, er hat den Namen "Erdogan" in den Mund genommen. Und nein: Mit einem aufregenden weiteren Skandal hat die neue Staffel "Neo Magazin Royale" ...
Im November 2015 hatte Homer Simpsons seine deutsche Stimme verloren: Norbert Gastell, der den behäbigen Familienvater aus der US-Zeichentrickserie ...
Man sollte meinen, 50 Jahre nach dem TV-Jungfernflug von "Raumschiff Enterprise" hätten sich die "Star Trek"-Fans längst gleichmäßig über ...
Mit Marcel Reif hat Sky bereits ein renommierter Fußballkommentator verlassen. Auch Fritz von Thurn und Taxis' Zeit beim Pay-TV-Anbieter ...