100 % Leben: The Long Distance (Das kleine Fernsehspiel:) - Mo. 02.11 - ZDF: 23.55 Uhr

Rennen für ein besseres Leben

Sie leben auf dem Land, können kaum ihr Essen bezahlen und träumen von einem besseren Leben: Die Kenianer Eunice (28) und Felix (26) trainieren wie besessen, um sich für das Marathonlaufen fit zu machen. Denn das soll ihre Chance sein: die Teilnahme an verschiedenen Läufen in Deutschland und dem Rest Europas. Der Detmolder Sportmanager Volker Wagner holt sie zu sich, baut die Sportler auf und managt sie. Doch dabei fallen auch Kosten an, und die lassen sich nicht nur in Euro beziffern. "The Long Distance" ist der erste Film aus der Sonderreihe "100 % Leben", die im Zweiten im Rahmen des "kleinen Fernsehspiels" läuft. Ein sehr guter und sehr trauriger Film von Daniel Andreas Sager, der die Kaltblütigkeit zur Schau stellt, die das Sportbusiness heutzutage mithin ausmacht.

Der Film begleitet seine drei Hauptprotagonisten aufmerksam und ruhig. In fast elegischen Bildern zeigt Regisseur und Drehbuchautor Sager, wie einsam die Läufer im blitzsauberen und befremdlichen Deutschland sind. Auch Wagners finanzielle Nöte (er muss eine neue Versicherung für seine Läufer abschließen) sind Thema der Dokumentation. Sie verblassen jedoch hinter den Sorgen der Läufer, auf die zu Hause nur eine Lehmhütte wartet. Nur wenige afrikanische Sportler schaffen es, wirklich viel Geld zu verdienen. Andere laugen ihre Körper aus, um am Ende mit nicht einmal 200 Euro zurückzufliegen. Die Tatsache, dass dazu trotz allem noch immer viele Ostafrikaner bereit sind zeigt, wie arm die Bevölkerung dort wirklich ist.

In der Reihe "100 % Leben" zeigt das ZDF immer montags noch drei weitere Filme: Am 9. November strahlt es "Biete.Suche" aus, am 16. November den Film "Mammon - Per Anhalter durch das Geldsystem" und am 23. November "In der Schwebe".


Marion Brandstetter
Es gibt gute Gründe dafür, den Alltag der Zukunft komplett bargeldlos zu bestreiten. Allerdings waren Datenschützer vor dem "gläsernen Zahler".
Unterhaltsame, kluge Dokumentation über Aufstieg und Fall eines Fernsehsenders, der einst die Popkultur regierte.
Wie finde ich die Stecknadel im Heuhaufen? Vor diesem Problem steht der französische Schweißer Michel, als er seinen Sohn Etienne finden will. Ausgerechnet in Kolumbien. Spannendes Road-Movie von Olivier Péray mit Pascal Demolon.
Eine kunterbunte Realitätsflucht in die 70er-Jahre endet mit der harten Erkenntnis: Auch wenn man die Zeit zurückdreht, vergeht die Krankheit Alzheimer nicht.
Vor 25 Jahren ging der deutsch-französische Kultursender ARTE erstmals auf Sendung. In Zeiten wie diesen ist der Kanal für die Fernsehlandschaft wichtiger denn je.
Ein hübscher Bonus für Prime-Kunden, vielleicht irgendwann auch mehr als das: Nachdem Amazon Channels 2015 in den USA startete, ist der zubuchbare Service ab sofort auch in Deutschland verfügbar.
Es gibt keinen Kirschkuchen und Kaffee nur aus dem Pappbecher "to go". Nach 26 Jahren Unterbrechung entführt David Lynch die Zuschauer wieder nach Twin Peaks. Es fühlt sich nicht wie eine Heimkehr an.
Wenige Wochen vor dem Start der siebten Staffel veröffentlicht HBO einen neuen "Game of Thrones"-Trailer. Fans dürfen sich auf eine epische Schlacht einstellen.
ARD und DFB verlegen die Auslosungen der DFB-Pokal-Paarungen ab nächster Saison auf feste Termine am Sonntagabend. Die Ziehungen sollen ein Event mit Publikum und Promis werden.
Eine Viertelstunde Urlaub am Gardasee gefällig? Das macht das ZDF mit dem kurzen Porträt "Frühling am Gardasee - Sehnsucht nach dem Süden" möglich.
Wie geht es weiter nach dem Desaster in NRW? Bei Sandra Maischberger steht SPD-Kanzlerkandiat Martin Schulz Rede und Antwort.
Noch ist der Wahlkampf nicht in der heißen Phase, da beginnt schon das politische Tauziehen. Streitthema: das geplante TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz.